Ein Blog über klassische Fantasy, Miniaturen, Rollenspiele, Retro-Gaming und mehr ;-)

Letztes

2013/2014

Ein kurzer Rückblick/Ausblick…

Da beruflich und privat (mal wieder) so einiges los war, hat die allgemeine Rollenspiel-Planung mal wieder (planmäßig^^) gelitten. Ohnehin hat es in diesem Jahr gerademal für 10 Blogeinträge gereicht. Einiges davon war auch “nur” Werbung in eigener Sache, eine Beileidskekundung und Statusmeldungen über aktuelle Runden. Ansonsten habe ich in diesem Jahr ziemlich viele Mini-Rollenspiele auf dem iPad gespielt und teilweise darüber berichtet. So wirklich interessant war das alles wohl nicht, so das in mir natürlich schon die Frage aufkommt, ob es noch Sinn macht diesen Blog zu betreiben. Aber was solls – so ein Blog frisst ja kein Brot. Ich werde einfach mal sehen wie sich 2014 so entwickelt und ob ich wieder ein paar interessante Beiträge dazusteuern kann.

2013:

Schon zu Jahresanfang hatte ich die Messlatte eigentlich nicht sonderlich hoch gelegt. Trotzdem hat es auch diesmal nicht geklappt, alles so umzusetzen wie geplant.

Anfang des Jahres konnte ich meine eigene sechsteilige Dark Heresy Mini-Kampagne erfolgreich abschließen. Außerdem haben wir (mehr oder weniger) regelmäßig Advanced Fighting Fantasy gespielt. Kurz vor Jahresende sind wir dann auch tatsächlich mit der Crown of Kings Kampagne fertig geworden. Gut ein Jahr lang haben wir an dem Ding gesessen. Zwischendurch gab es dann nochmal einen kurzen Ausflug in die Welt von Fabled Lands bzw. wir haben das gleichnamige Gruppen-Rollenspiel zur übergreifenden Spielbuch-Reihe angetestet. Das hat uns immerhin auch drei Spielabende lang beschäftigt. Ein guter Freund hat dann noch gegen Mitte des Jahres seine Corporation Runde an den Start gebracht, die seitdem (unregelmäßig aber stetig) stattfindet. Und zu guter Letzt habe ich dann noch eine Gammaslayers Runde gegen Ende des Jahres gestartet. Diese erfreut sich gerade einer ziemlichen Beliebtheit, weshalb aus den geplanten One-Shot jetzt tatsächlich wohl eine richtige Runde werden wird. Passend dazu schrauben wir auch schon an einem eigenen Setting. Mehr dazu demnächst – bzw. wer um Gammaslayers-Forum unterwegs ist, könnte da auch über einen Thread von mir zum Setting stoßen. ;-)

Hey, so zurückblickend war das doch gar kein soooo schlechtes Rollenspiel-Jahr!

Was ich nicht geschafft haben: The One Ring und Judge Dredd (Travaller) beides werde ich aber noch für das kommende Jahr im Hinterkopf behalten. Was leider auch nicht geklappt hat: Weitere Spielbücher zu spielen. Und dabei habe ich hier noch Band 5 und 6 von Fabled Lands und gefühlte 30 Bände von Fighting Fantasy und den zweiten Destiny Quest Band rumliegen.

2014:

Ich mache es kurz: Gammaslayers soll weitergehen. Corporation hoffentlich auch. Spielbücher versuche ich mir auch wieder vorzunehmen und dafür weniger iPad Spiele zu spielen. Neu geplant für 2014 ist eine RuneQuest (Sixth Edition) Runde. Auch hier arbeite ich gerade an einem eigenen Setting, inspiriert vom Beispiel-Setting “Meeros” aus dem Regelbuch. Das sollte eigentlich reichen. Anstatt viele neue Systeme zu testen, möchte ich mich in diesem Jahr mal wieder mehr in Richtung “Setting-Schreiben” versuchen. Ich hoffe das klappt. :-)

AFF – fertig

Fertig mit der “The Crown of Kings” Runde für das Advanced Fighting Fantasy Rollenspiel. Nach gut zehn Spielabenden sind wir mit der Kampagne durch. Das Ende war jetzt nicht soooo spektakulär, aber insgesamt hatten wir alle unseren Spaß und haben bei der Runde viel gelacht. Manche Dinge sind einfach absurd, was so ein Abenteuer von 1988 (!!!) einfach mit sich bringt. So darf man sich z. B. wirklich fragen, warum der Hauptmann der Woche in der Burg des bösen Erzzauberers sein “Büro” irgendwo im hintersten Winkel der Burg hat. Allein um aufs Klo oder eine Kleinigkeit Essen zu gehen, müsste den Mann regelmäßig vor gewaltige Herausforderungen stellen, bei all den mit Fallen gespickten Räumen, die er bis dahin jede Tag aufs Neue durchqueren muss! Sei’s drum! Solche Fragen darf man sich bei sowas einfach nicht stellen.

Jetzt ist die Runde rum und ich freue mich mal wieder auf etwas mehr “Rollen” Spiel mit einem neuen System. :-)

Rollenspiel-Endspurt 2013…

Es mag komisch klingen, bereits Anfang November bereits von einem “Endspurt” für 2013 zu sprechen.

Aber in Bezug auf meine aktuell spärliche Rollenspiel-Zeit, bleibt mir fast nichts anderes übrig.

Daher auf die Schnelle:

Advanced Fighting Fantasy: Ende November bringen wir die “Crown of Kings” Kampagne hoffentlich zu einem Abschluss. Damit bringe ich in diesem Jahr zumindest eine Runde (hoffentlich^^) wie geplant zu einem Ende. Mit immerhin zehn vollen Spielabenden innerhalb eines Jahres (ich glaube wir hatten Ende 2012 mit der Runde angefangen) ist das gar keine so schlechte Ausbeute. ;-)

Corporation: Immerhin haben wir dieses Jahr schon ein paar mal gespielt. Mit nur drei Spielern ist die Runde recht übersichtlich. Aber dafür steckt unser Spielleiter auch jedesmal wirklich viel Vorbereitung in die Runde. Wir spielen allerdings nicht oft, wodurch es mir schwer fällt, dem teilweise recht vielschichtigen Plot zu folgen. Nach 4-8 Wochen Pause kann man sich einfach nicht mehr als alle NPC’s erinnern. Trotzdem macht die Runde wirklich Laune.

Meine beiden zusätzlichen für 2013 geplanten Runden (Judge Dredd, The One Ring) liesen sich leider bisher nicht verwirklichen. Für The One Ring habe ich weiterhin Hoffnung, dass sich da im Dezember nochmal was starten lässt.

Neu hinzugekommen: Gammaslayers! Ich hoffe im November / Dezember reicht es mir für einen One-Shot. Bericht folgt!

Und sonst so: Talisman Prologue und vor allem Warhammer Quest auf dem iPad rocken! Na immerhin…

Phantasos Studio – mal ein etwas anderer…Nicht-Kickstarter Kickstarter!

Alle weiteren Infos in dem Video (und ja – das bin ich^^)…

Deep Dungeons of Doom

screenshot-1Deep Dungeons of Doom – ein 8-bit style dungeon crawler at it’s best. ;-) Bisher “leider” nur im AppStore erhältlich, aber demnächst wohl auch für Android. Ein stimmungsvoller 8-bit Soundtrack und ein einfaches kurzweiliges Spielprinzip locken immer wieder aufs Neue. Das Ganze pendelt sich irgendwo zwischen frühen “Final Fantasy” und “Zelda” Teilen ein.

Echt empfehlenswert.

WazHack

Da ich in letzter Zeit ganz gerne meine Abende damit verbringe, den ein oder anderen iOS Dungeon Crawler zu spielen, möchte ich an dieser Stelle mit WazHack einen weiteren gelungenen Vertreter des Genres vorstellen. WazHack ist ein Roguelike in Side-scroller Optik. Darüber hinaus verbindet das Spiel das typischen rundenbasierte Konzept eines Roguelikes mit Echtzeit-Elementen. Spielzüge erfolgt nicht Schritt für Schritt oder Kästchen für Kästchen. Wird ein Befehl eingegeben, so läuft das komplette Spiel für einen kurzen Augenblick wie ein Side-scroller in Echtzeit weiter. Dann stopt es wieder um auf den nächsten Befehl des Spielers zu warten.

WazHackBeta6-MountedGoblin

Was WazHack damit von anderen Roguelikes ein wenig unterscheidet, ist die fehlende schachähnliche Planbarkeit. Während man bei üblichen Roguelikes genau abzählen kann, in wie vielen Schritten der Oger bei einem ist oder wie man am schnellsten einen rettenden Heiltrank erreicht, muss man bei WazHack ein wenig die Echtzeit berücksichtigen. Wer weiss, ob der Sprint zur rettenden Leiter klappt und ob die Keule des Ogers einen nicht doch noch erreicht…

Die Dungeons bei WazHack sind außerdem “offen”. Es gibt keine verschiedenen Level oder Ebenen die durch eine Treppe voneinander abgeschottet sind. Es geht einzig und allein über Leitern immer weiter in die Tiefe. D. h. ein Rückweg ist jederzeit möglich. Und nebenbei können bereits erforschte Verliesbereiche auch wieder neu bewohnt sein.

Ansonsten bietet das Spiel viele bekannte Roguelike-Elemente (Food clock, Potions, Scrolls, Curses, usw.), so das man sich recht schnell heimisch fühlen kann.

Es gibt sogar einen Multiplayer-Modus, den ich allerdings noch nicht ausprobiert habe.

WazHack ist auf alle Fälle einen Blick wert. Genau genommen bin ich von dem Spiel im Moment sogar überaus fasziniert. Der Zufallsgenerator des Spiels scheint auch immer genau die richtige Balance aus Items, Gegnern und anderen Unabwägbarkeiten des Dungeons zu finden. Dadurch bleibt WazHack in den meisten Fällen fair und überaus spannend. Selbstverständlich ist und bleibt es ein Roguelike. D. h. fair ist hier natürlich “relativ” zu sehen. Und natürlich ist das Spiel auch wieder verdammt schwer und tödlich…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.